Da es jetzt länger kein neues Buch von mir gegeben hat, möchte ich einmal alle meine laufenden Projekte zusammenfassen und ein bisschen etwas dazu sagen:

Ginga+
Mein eigentlicher Plan war, dass ich zwei Bücher pro Jahr herausbringe.
Ich habe gemerkt, dass dies nicht funktioniert. Blöd.
Ich habe noch Ideen für gut 10 weitere Kurzgeschichten, Novellen und auch längere Projekte- also keine Sorge, die Reihe wird weitergehen. In welchen Tempo wird sich zeigen.
Da bis jetzt alles in sich abgeschlossen ist, sehe ich es nicht so tragisch.
Es wird frühestens 2021 weitergehen. Dafür gibt es zwei Gründe.
1: Durch den Wegfall der Messen sind die Verkaufszahlen eingebrochen.
Gerade Riamu und die CD von Momo sind direkt vor der aktuellen Situation erschienen und haben auch dadurch wenig Abnehmer gefunden. Ich möchte zuerst mehr Bücher verkaufen, ehe ich mich an einen nächsten Band herantraue.  
2: Novellen sind grauenhaft zu vermarkten. Warum auch immer ist diese Textgattung in manchen Kreisen völlig unbekannt. Bei Rezensionen oder in Gesprächen höre ich meistens „Kurzgeschichte“ oder „Kurzroman“, was beides nicht stimmt. Zusätzlich haben Leser*innen oft an eine Novelle dieselben Erwartungen wie an einen Roman.  Natürlich würde ich gerne Werbung schalten, Rezensionsexemplare verschicken und mehr mit dieser Reihe machen. Ich habe nur aktuell keine Ahnung wie. Ich liebe alle meine Leser, aber auf Dauer muss ich einfach mehr Menschen erreichen.

Turul
Ich bereue es so sehr, dass ich Mykorrhiza nicht einfach als Kurzgeschichte ohne Hinweise auf eine Reihe herausgebracht habe.
Ich habe jetzt zweimal versucht Autor*innen hierfür zu begeistern, aber ich habe schlichtweg niemanden gefunden, der nicht nur Ideen für dieses Universum hat, sondern auch wirklich etwas dafür schreiben will.
Ideen für dieses Universum sind vorhanden und ich schwanke regelmäßig zwischen „ich muss daran weiterschreiben“ und „das Projekt ist grauenhaft, ich will es nie wiedersehen“
Ich habe mir selbst für die Reihe ein Ziel gesetzt:
2020 werde ich noch daran schreiben. Alles was Ende des Jahres fertig ist, wird auch verlegt.  Danach gilt das Projekt als abgeschlossen. Es ist also auch für mich eine Überraschung was da noch passieren wird. Da Mykorrhiza in sich abgeschlossen ist, sehe ich es auch nicht als Problem an, wenn es keine weiteren Bände gibt.

Arukemia KG:
Die Kurzgeschichte leidet wegen zwei Dingen.
1- Dem Wegfall der Cons.
2- Meinem Ehrgeiz etwas draußen zu haben, weswegen ich das Korrektorat schleifen lassen habe.
Es hat mir Spaß gemacht sie zu schreiben, aber ich bekomme nur relativ schlechtes Feedback dafür.
Die Geschichte selbst ist abgeschlossen und es ist eine Kurzgeschichte. Von daher hat der Leser auch keinen Nachteil, wenn es keine neuen geben wird.
Das Projekt gilt also für mich als abgebrochen. Eventuell werde ich es irgendwann überarbeiten und neu aufgreifen. Ich schreibe noch immer gerne erotische Fantasy, aber anscheinend muss ich noch sehr viel mehr üben. Die vorhandenen Exemplare werde ich jedenfalls noch unter die Leute bringen, aber nicht nachdrucken.

Arukemia (Theodor aus Riesenthal)
Ich bin ehrlich. Ich habe das Buch noch nicht herausgebracht, weil ich zurück an den Startpunkt gegangen bin und wieder am Worldbuilding/Aufbau des Buches arbeite.
Theodors Geschichte ist mein erstes Buch, bei dem ich sage „Es ist sehr gut und ist massentauglich“.
(Normalerweise denke ich mir „Es ist sehr gut, aber wird nur eine kleine Zielgruppe erreichen“.)
Deswegen muss es für mich perfekt sein. Und deswegen dauert es aktuell länger.
Dafür wird es auch ein Roman und keine Novelle.
Aber keine Sorge: Ich habe die größten Probleme schon gelöst und bin wieder fleißig am Schreiben.
Wie es aussieht werde ich Band 1 auch nach Feenis Oberon 1 herausbringen können.


(Nec)Romantic
Ich habe das Projekt 1-2 mal schon erwähnt und liste es jetzt eigentlich nur zur Vollständigkeit auf.
Ich möchte spätestens ab 2021 daran schreiben.
Es wird ein abgeschlossener One-Shot Roman über einen Necromancer, der in die Tochter des Bürgermeisters verliebt ist.
Es wird Comedy und trotz des Titels nicht romantisch. Ich möchte mehrere Geschichten in dem Universum schreiben, weil ich die Charaktere mag- aber alle werden eigenständig für sich stehen. Keine Ahnung, wann es erscheint.

Fantasy-Restauranttester:
Erwähne ich auch zur Vollständigkeit. Das Projekt wollte ich eigentlich dieses Jahr schreiben, aber durch die aktuelle Situation hat sich alles verändert.
Irgendwann werde ich es schreiben und ich sammle auch noch immer Ideen dafür.
Da es ein in sich abgeschlossenes Projekt wird, hat es aktuell keine hohe Priorität bei mir.