Das erste Design

Es wird für einige sicher eine Überraschung sein, dass Theodor nicht von Anfang an der niedlichste Alkemist aller Zeiten war. In seiner ursprünglichen Version war er Jorys Lehrmeister.
(Für alle, die den ersten Post nicht gelesen haben: Jory war der Charakter, der das ganze Universum bzw. mein Interesse am Schreiben angestoßen hat)
Theodor war also irgendwo zwischen 50 und 60, Blutmagier und in wenigen Sätzen ein Ripoff von Uldred aus Dragon Age mit einem etwas detaillierteren Charakter-Design… und noch mehr Edgelord-Persönlichkeit. Er hörte auch damals auf den Namen Ordeal.
Als Mentor viel er mehr in die Kategorie „genial aber sehr anstrengend“, wie ich sie eigentlich nur aus Animes und Mangas kenne. Und natürlich hat er in einem Turm gewohnt.
Sein Gegenspieler war ein Sternenpriester namens Aldebaran, dessen Schicksal es war in regelmäßigen Abständen (von Ordeal) getötet und danach wiedergeboren zu werden.

Ordeal, gezeichnet von Yunuyei

Reboot

Nachdem ich mit meiner Idee zu einem Neuanfang nicht ganz zufrieden war (und ich kein Interesse hatte mit dem Verlag weiterzuarbeiten), war ich wieder auf der Suche nach einem guten „Startpunkt“ um mein ganzes Universum neu aufzurollen. Einen Punkt komplett am Anfang zu finden und (fast) keine „Rückblicke“ oder „Prequels“ einbauen zu müssen war mir wichtig.
Theodors Kindheit schien mir da relativ passend.
Sein Design mit den langen, schwarzen Haaren existiert schon seit ein paar Jahren so und hat sich in der Zeit bis auf die Kleidung kaum verändert.
Der Grund dafür war, dass ich es historisch korrekter gestalten wollte.
Der neue Theodor bekam also schöne, bunte Kleidung, die zu seiner fröhlichen Persönlichkeit passt.
Inwieweit sich sein Charakter geändert hat, fällt mir sehr schwer zu formulieren. Zum einen, weil sein altes Ich wenig Substanz hatte, aber auch weil durch das bessere Worldbuilding Theodor viel mehr, wie ein Teil von dieser wirkt. Er hat also Wünsche, Träume und eine Meinung zu vielen Dingen, die um ihn herum passieren. Er ist also viel involvierter in sein Umfeld, was ich sehr positiv empfinde.
Wenn ich ein einen Vorbildcharakter nennen müsste, dann wäre es Son-Goku aus der klassischen Dragonball-Serie.

Theodors aktuelles Design, gezeichnet von Aves Noctis

Zusammenfassung
Ordeal hat als 50-60 jähriger Magiermeister gestartet und ist zu einem niedlichen 9-Jährigen Alkemisten-Lehrling mutiert. Was für eine Entwicklung!

Wird Theodor irgendwann wieder zu Ordeal?

Wie jeder kleine Junge wird Theodor auch irgendwann einmal wieder erwachsen. Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit werden wir das auch in den Büchern miterleben. (Einfach, weil ein Wiedersehen mit Charakteren wie Sigma, Jory oder Siegbert wirklich schön wäre und das nicht ohne Theodor geht :D)
Die Welt und das Magiesystem haben sich im laufe der Zeit so sehr verändert, dass sein Leben sich zwangsweise anders entwickeln muss. In welche Richtung dies gehen wird, lasse ich mir jedoch komplett offen. Ihr dürft also gespannt sein. 😊   

Theodor auf dem Cover von „Vergraben“, gezeichnet von Yunuyei