Das erste Design


Zenobias fertiges Design entstand kurz bevor mein erstes Buch Knochenfrost erschien.
Fröhlich-frech war sie eine gute Ergänzung zur Hauptfigur Sigma und deren Love Interest Niall.
In dieser Version war sie eine Dämonin. Jede ihrer Verletzungen heilte automatisch, dafür bekam sie an der Stelle sofort eine Narbe. Sie war bi, Frauen jedoch stärker zugeneigt.
Ihre Primärwaffe war ein Schwert.
Generell waren alle meine Dämonen intergender.
Einen Bezug zu Ordeal/Theodor hatte sie damals ebenfalls schon.
Sie hatte eine startende Beziehung mit Sonya und eine ältere Schwester namens Apollinaria.  
Nach der Veröffentlichung des Buches war sie mein beliebtester Charakter.

Zenobia, gezeichnet von Yunuyei

Theodor aus Riesenthal


!Dieser Absatz enthält Spoiler für das fertige Buch. Daher nur lesen, wenn das für euch in Ordnung ist!
 
Mir war schnell klar, dass Theodor und Zenobia eine gute Charakterdynamik haben.
Er ist sehr lebhaft und aktiv, während sie in die Kategorie „harte Schale, weicher Kern“ fällt.
Er bring sie aus der Fassung, sie beschützt ihn.  
Das rein platonische Verhältnis zwischen den Beiden hat eine sehr angenehme Dynamik und die Szenen mit ihnen zu schreiben macht mir sehr viel Spaß.
Meine Dämonen wurden im laufe der Zeit irgendwann zu Mondfeen.
Da Zenobia auf Theodor aufpassen muss (und nicht sehr beliebt unter Menschen ist), war ich gezwungen ihr Design zu überarbeiten. Auch wenn ich das alte Design noch sehr mag, ist es für den Zweck sehr ungeeignet. Ihre spitzen Zähne durfte sie behalten, die Hörner und die Narben mussten gehen. Die spitzen Zähne durfte sie jedoch noch behalten 😊
Es passt so jedenfalls viel besser zu der geheimen Beschützerin, die unauffällig bleiben muss.
Ihre Kleidung ist nun auch viel schützender und wenig abstrakt und ihre Primärwaffe ist ein Bogen. (Immer nur Schwerter ist langweilig).
Zenobia ist noch immer inter, jedoch ausschließlich an Frauen interessiert.

Zenobia, gezeichnet von Primarella

Wird es irgendwann wieder zu der Ausganssituation von Knochenfrost kommen?
Schwer zu sagen, wahrscheinlich nicht in der Form.
Zum einen, weil die Welt sich sehr verändert hat. Aber auch, weil ich nicht so weit in die Zukunft geplant habe. Sollte ein Treffen zwischen den Dreien möglich sein, wird es dies aber auf jeden Fall geben.