Ich habe mich dazu entschieden, eine Reihe an Posts über Charaktere und Serien zu schreiben, die mich geprägt haben.
Weil es interessant ist zu sehen, wie ich mich entwickelt habe, wie die Figuren mich geprägt haben und natürlich auch, weil ich cringe in Person bin.
Da ich alt bin und von vielen Figuren und Serien Fan war, teile ich das ganze in mehrere Posts auf. Über Feedback freue ich mich natürlich.

Alter: ca. 4-6
Serie: Der Herr der Ringe
Lieblingscharakter: Sauron
Honorable Mentions: Orks

Meine Mutter war so etwas wie ein Hippie, deswegen hat sie schon Herr der Ringe gelesen, bevor es cool war. Ich hatte zuerst den Hobbit auf Kassette und kannte die Geschichte auswendig. Und wollte natürlich wissen warum meine Ma die Bücher so toll fand. Über mehrere Jahre wurden diese also zu meiner Gute Nacht-Geschichte.
Warum auch immer war Sauron mein Lieblingscharakter. Ich habe mir immer vorgestellt, dass er doch nicht böse ist und mit mir voll romantisch auf einem Pferd reitet. Damals war das Konzept von „Gut & Böse“ etwas, dass ich nicht wirklich verstanden habe. Also keine Ahnung was ich mir dabei gedacht habe.
Die Orks sind mir auch positiv in Erinnerung geblieben. Besonders diejenigen, die dann später Frodo gefangen genommen hatten (ich bin gerade zu faul deren Namen zu googeln… zu lange her).
Insgesamt haben sie eher ungeschickt und lustig auf mich gewirkt, als böse.
Aber als Kind hatte ich einfach eine sehr selektive Wahrnehmung, würde ich sagen.

Mit Herr der Ringe aufzuwachsen war eine tolle Erfahrung.
Die Bücher haben mich auf meinem Weg zur Fantasy-Autorin geprägt.
Zumindest in einer subtilen Art- denn ich habe weder richtige Bösewichte, noch schreibe ich Epen. Ohne Herr der Ringe gäbe es Fantasy nicht als das Genre, dass es aktuell ist, von daher schätze ich die Bücher sehr.
Inhaltlich ist die Geschichte einfach nicht mehr so das, was mich begeistert.
Ich mag keine rein guten oder bösen Charaktere und epic Fantasy ist nicht mein Genre. Meine Bücher sind genretechnisch wahrscheinlich das genaue Gegenteil.
Die Filme mochte ich ebenfalls nicht (einfach, weil alles so anders ausgehen hat als in meiner Fantasie), aber die neue Serie werde ich mir definitiv anschauen. (Und mich beschweren, freuen wir uns darauf)