LGBT+ /Own Voices bei Littera Magia

Für mich, als Verlegerin, ist es sehr wichtig, dass sich alle Mitarbeiter*innen im Verlag wohlfühlen können.
Dies betrifft also nicht nur Schreibende, sondern auch Dienstleister*innen.

Bei der Auswahl der Manuskripte wird nur der Text bewertet.
Schreibende werden nicht aufgrund ihrer Hautfarbe, Religion, Sexualität oder Geschlecht benachteiligt.

-Es besteht kein Zwang sich zu outen!
-Wir sprechen dich bei deinen Wunschpronomen an (Neopronomen sind auch in Ordnung)
-Niemand muss ein Foto herzeigen. Wenn du kein passendes Bild für die Vorstellung hast, bekommst du eines nach deinen Vorstellungen gezeichnet. Die Kosten übernimmt der Verlag.
-Es wird kein amtlicher Nachweis für deinen Namen verlangt.
-Sollte ich mal einen Deadname zu Gesicht bekommen, ignoriere ich ihn und merke ihn mir nicht.
– Die oberste Priorität ist das vorhandene Team zu schützen. Daher tolerieren wir keine Personen bei uns im Team, die sich aggressiv oder verletzend gegenüber Mitgliedern unseres Teams verhalten.

Da ich auch dazulerne wird diese Liste natürlich im Laufe der Zeit erweitert.

Diese Seite nutzt Cookies. Mehr Informationen finde Sie unter der Datenschutzerklärung. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen